Mathekram

Mathematik rein und angewandt, erforscht und unterrichtet (ein Matheblog)

Abel-Preis an John Thompson und Jaques Tits

Posted by Modulix - März 27, 2008

Der diesjährige Abel-Preis geht an John Griggs Thompson und Jacques Tits.

Thompson ist den Algebraikern bekannt durch den berühmten Satz von Feit-Thompson, nachdem jede endliche Gruppe ungerader Ordnung auflösbar ist. Das ist der berüchtigte 500-Seiten-Beweis, den man aber inzwischen erheblich verkürzen konnte.

Tits ist bekannt durch die Bruhat-Tits-Gebäude (erstaunlich: das deutsche Wikipedia bietet keinen Eintrag zum Thema der Gebäude im mathematischen Sinne, obwohl ganze Lehrstühle sich nur mit diesem Thema befassen).

Was an dem Abel-Preis auffällt: 

  1. Langsam sind die wichtigsten Teilsdiziplinen durchgezogen worden. Durch die Verleihung des Abel-Preises an Thompson und Tits ist die Teildisziplin der Gruppentheorie sozusagen „erledigt“. 
  2. Außerdem: Es fällt deutlich auf, dass der schon zum 6. Mal verliehene Preis noch kein einziges Mal an einen Russen gegangen ist, obwohl diese Nation etliche brillante und in jeder Hinsicht preiswürdige Mathematiker bereithält.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: